Gemeinde Böhmenkirch (Druckversion)

Treffelhausen

Hohe Lebens- und Wohnqualität

Wappen Treffelhausen

Treffelhausen ist urkundlich zum ersten Mal im Jahr 1275 im Zehntbuch der Diözese Konstanz erwähnt. Aber bereits in der Alemannenzeit im 7. oder 8. Jahrhundert muss in Treffelhausen schon eine Siedlung mit mehreren Häusern bestanden haben. Im Jahr 1859 brannte das Dorf vollständig ab, 86 Gebäude fielen dem Feuer zum Opfer. Auch die St. Vituskirche brannte bis auf den Turm ab, in den Jahren 1865/1866 wurde sie von dem berühmten Wiener Dombaumeister Friedrich von Schmid im neugotischen Stil wieder aufgebaut. Seit dem 1. Januar 1973 gehört Treffelhausen zur Gemeinde Böhmenkirch. Der Teilort bietet eine hohe Lebens- und Wohnqualität mit vielen Infrastruktureinrichtungen, wie zum Beispiel der Roggentalhalle, einer Grundschule und einem Kindergarten. In den letzten Jahren wurden reizvolle Wohngebiete ausgewiesen, die bereits bis auf wenige Plätze vollständig bebaut sind. Daneben gibt es ein kleineres Gewerbegebiet. Die Ortsmitte hat durch den Bau eines Kreisverkehrs ein neues Gesicht erhalten.

http://www.boehmenkirch.de/index.php?id=64